Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung 2018 – kostenlos Stromtarife vergleichen

Wenn Sie einen negativen Schufa-Eintrag haben, lehnt Sie der neue Stromanbieter meistens ab.
Sie können aber Tarife mit Vorkasse wählen – wählen Sie im Tarifrechner dafür einfach rechts unter „weitere Einstellungen“ die Option „Tarife mit Vorauskasse“ aus, um Anbieter mit Vorkasse zu finden. Auch wenn Sie das nicht möchten, sollten Sie auf jeden Fall einen Wechselantrag stellen. Denken Sie daran: mehr als abgelehnt werden, können Sie ja auch nicht – wohl aber viel sparen, wenn Sie erfolgreich gewechselt haben.
Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung



Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung – ein kostenloser Stromtarife Vergleich

Bester Stromanbieter ohne BonitätsprüfungEine wichtige Information vorab, die Formulierung „Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung“ oder „Stromwechsel trotz Schufa“ handelt es sich um Suchbegriffe für die Suchmaschine. Denn es gibt tatsächlich in Deutschland keinen Stromanbieter, der darauf verzichtet, eine Schufa-Abfrage vorzunehmen. Also kann nicht versprochen werden, dass es möglich ist einen Vertrag bei einem Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung abzuschließen. Aber dennoch besteht Hoffnung, seinen Stromanbieter trotz Schufa zu wechseln, so dass am Ende doch mit einem Stromvergleichsrechner ein günstiger Stromanbieter gefunden wird und das trotz einer negativen Schufa.

Was gibt die Schufa preis?

Bei der Schufa handelt es sich um die „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Jeder Bürger ab einem Alter von 18 Jahren ist dort gemeldet und der erste Eintrag erfolgt, sobald ein Girokonto eröffnet wird. Selbst der erste eigene Handyvertrag wird bei der Schufa eingetragen. Weitere Einträge erfolgen bspw. wenn ein Kreditvertrag abgeschlossen oder eine Kreditkarte ausgehändigt wird. Auch weitere Kontoeröffnungen werden bei der Schufa gemeldet und eingetragen. Solange wie der Eintrag aktuell ist, bleibt dieser bestehen. Das bedeutet, wird ein Girokonto geschlossen oder der Kredit ist abbezahlt, dann wird der Eintrag von der Schufa gelöscht.

Forderungen, die regelmäßig beglichen werden, gelten nicht als Negativmerkmal. Doch werden zu viele Kredite aufgenommen oder es wird häufig eine Anfrage gestellt, dann kann das zu einem Punktabzug im Score führen. Probleme kommen dann auf, wenn die offenen Forderungen nicht ausgeglichen werden. Durch einen solchen Schufa-Eintrag kann die Lebensführung stark eingeschränkt werden. Unter Umständen erhält man keinen Kredit mehr oder keinen neuen Handyvertrag – selbst beim anmieten einer Wohnung kann es zu Schwierigkeiten kommen oder eben beim Stromanbieterwechsel.

Strom trotz Schulden? – ist das möglich?

Wer günstigen Strom trotz Schulden beziehen möchte, der kann das durchaus tun. Dabei ist jedoch anzumerken, dass ein jeder Anbieter eigenständig seine Entscheidung für oder gegen den Verbraucher trifft. Doch ein negativer Schufa-Eintrag muss nicht bedeuten, dass alle Stromanbieter pauschal ablehnen. Denn diesen ist bewusst, dass die Versorgung in dem Fall durch den Grundversorger stattfindet und damit ein potenzieller Kunde und Umsätze verloren gehen.

Aber es muss zugleich auch berücksichtigt werden, dass wenn der Stromanbieter trotz Schufa gewechselt werden soll, die Art des negativen Eintrags stets eine Rolle spielt. Bestehen bspw. Schulden bei dem vorherigen Stromanbieter, dann ist es tendenziell natürlich schwerer, einen neuen Anbieter zu finden, der die Stromversorgung übernimmt. Sollte der negative Schufa-Eintrag nicht mit der Energieversorgung zusammenhängen, dann fällt der negative Eintrag eventuell nicht so schwer ins Gewicht.

Woher bekommt man Strom bei negativer Bonität – Sonderkunde oder zum Grundversorger?

Stromanbieter Wechseln ohne BonitätsprüfungNun aber genug, mit der „Schwarzmalerei“, denn schließlich soll unser Vergleichsrechner dabei helfen, einen Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung bzw. Stromanbieter trotz Schufa zu finden.

Hinweis: Ein jeder Verbraucher in Deutschland hat das Recht, mit Strom und Gas versorgt zu werden! Aus diesem Grund agiert der Grundversorger vor Ort als Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung!

Zumeist handelt es sich bei diesem Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung um die Stadtwerke. Grundsätzlich darf der Grundversorger keinem Kunden die Energielieferung verweigern, selbst wenn dieser über eine negative Schufa verfügt oder einer Bonitätsprüfung nicht standhalten würde. Anders sieht es jedoch bei den alternativen Stromanbietern aus. Wer von diesen Strom bezieht, der gilt als Sonderkunde und dem Energielieferanten ist es erlaubt, eine Schufa-Abfrage durchzuführen und den Kundenantrag abzulehnen. Der Grund dafür ist, dass er nicht der Pflicht der Energielieferung unterliegt.

Warum also den Stromanbieter trotz Schufa wechseln?

Das hat einen ganz bestimmten Grund: Die Kosten! Der örtliche Grundversorger ist häufig viel teurer als die alternativen Anbieter. Letztere locken die Kunden mit Sondertarifen, die es ermöglichen im Jahr Hunderte von Euro zu sparen. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, einen Blick auf die alternativen Anbieter zu werfen. Doch die Schufa-Abfrage kann sich dann als ein Hindernis herausstellen. Aber das bedeutet nicht, dass wenn eine negative Schufa besteht, gleich von einem Anbieter-Wechsel Abstand zu nehmen – denn es gibt durchaus Möglichkeiten alternativen Strom ohne Schufa zu erhalten.

Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung – die Praxis zeigt: Es funktioniert

Noch immer ist es möglich, einen Stromanbieter trotz Schufa zu finden und den Versorger zu wechseln. Es gibt tatsächlich einige Anbieter, die keine Schufa-Abfrage vornehmen, sondern jeden Kunden akzeptieren. Aber das kann nicht verlässlich bestimmt werden und welche das letztendlich sind, das kann nur ermittelt werden, indem man es ausprobiert. Wer über einen negativen Schufa-Eintrag verfügt, der sollten seinen Kundenantrag einreichen und abwarten, ob dieser akzeptiert wird oder nicht. Es gibt häufig eine Überraschung, die einen Stromwechsel trotz Schufa möglich macht.

Es sollte bedacht werden, dass dem Ausprobieren nichts entgegensteht, denn im schlimmsten Fall kann es „nur“ zu einer Ablehnung kommen. Diese hat jedoch keinerlei weiteren negativen Einwirkungen für den Verbraucher. Im Anschluss kann man sich dann weiter nach einem Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung umsehen – das ist einfach, denn schließlich ist die Auswahl der Energieanbieter sehr groß.

Stromanbieter ohne Schufa – das wichtigste auf den Punkt gebracht

Stromanbieter ohne Schufa

  • Auch bei negativer Schufa wird Strom geliefert – hier steht der Grundversorger in der Pflicht
  • Es ist auch bei negativer Bonität möglich, den Stromanbieter zu wechseln
  • Für den Wechsel eignen sich besonders die Stromanbieter mit der Zahlungsoption „per Vorkasse“

Weitere Tipps für den Stromwechsel trotz Schufa

Eine gute Alternative bieten die Stromtarife mit Vorauskasse, um trotz eines Schufa-Eintrags einen Stromwechsel durchführen zu können. In diesem Fall ist der Vertrag so gestaltet, dass alle Leistungen vom Kunden im Voraus erbracht werden.

Werden folgende Tipps beachtet, dann ist es möglich einen Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung zu finden:

  • Im Stromanbieter-Vergleich die Tarife mit Sonderabschlag bzw. Kaution berücksichtigen
  • Bei der Zahlungsweise auch „alle inkl. Vorauskasse“ anklicken
  • Einfach den Tarifwechsel ausprobieren

Vor allem durch die Zahlung einer Kaution kann ein Stromwechsel trotz Schufa möglich werden. Diese Möglichkeit ist anders als die Vorkasse, die mit den Prepaid-Tarifen bei Handys vergleichbar ist, denn diese Zahlung wird von dem Stromanbieter nicht aktiv genutzt – sondern sie dient ihm als Sicherheit. Von einigen Energieversorgern wird diese Möglichkeit angeboten, damit es einem Verbraucher mit schlechter Bonität möglich ist, zu einem günstigen Stromanbieter zu wechseln. Zahlt der Kunde nicht, dann wird auf die Rücklage, also die Kaution zugegriffen. Doch die Kaution weist einen Nachteil auf. Das Geld liegt bei dem Energieanbieter ungenutzt und der Verbraucher kann auf dieses nicht zugreifen. Auch wenn die Option Vorkasse sowie die Option Kaution nicht optimal ist, so können sie doch empfehlenswert sein. Das hat einen Grund: Aufgrund des Wechsels zu einem alternativen Energieversorger kann so jährlich bares Geld gespart werden.

Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung – das persönliche Gespräch suchen

Wenn es nicht möglich ist Strom trotz Schulden bei einem alternativen Anbieter zu erhalten, dann kann das direkte Gespräch mit dem Energieversorger hilfreich sein. Es ist erstaunlich, was eine offene Kommunikation zum Teil erreichen kann. Dem Anbieter ist bekannt, dass eine negative Schufa vorliegt, doch es kann sein, dass er durch eine ehrliche Erklärung dann doch den Antrag auf Energiebelieferung annimmt. Dabei ist es selbstverständlich wichtig, keine Lügen vorzubringen, sondern hier können nur Ehrlichkeit und aufrichtiges Interesse daran, die Abschlagszahlungen pünktlich zu bezahlen, hilfreich sein. Nur so kann man auf das Verständnis des Anbieters hoffen.

Stromanbieter trotz Schufa finden und den Anbieter wechseln

Strom trotz SchuldenEs lohnt sich stets, einen Vergleich der unterschiedlichen Stromanbieter vorzunehmen. Die Anbieter übertrumpfen sich aufgrund der Liberalisierung des Energiemarktes immer wieder bei den Energiepreisen und auch bei den Sonderleistungen sowie Boni, bei einem Wechsel.

Es muss beachtet werden, dass Strom gleich Strom ist und es qualitativ keinen Unterschied macht, von wem der Strom trotz Schulden bezogen wird. Ein teurer Anbieter liefert keinen „besseren“ Strom als ein günstiger!

Damit ein geeigneter Energieversorger gefunden werden kann, führt kein Weg an einem Vergleichsrechner vorbei. Ein solcher Vergleichsrechner ist so konzipiert, dass er innerhalb weniger Sekunden alle Anbieter vergleicht, um letztendlich die günstigsten Angebote in einer Liste zum Vergleich aufzuführen. Beim Vergleich werden von dem Vergleichsrechner mehrere Faktoren einbezogen, so dass der Vergleich äußerst zuverlässig ist und den Kunden zum Ziel führt. Ein solcher Vergleich ist kein großer Aufwand und ist zu jeder zeit kostenlos und unverbindlich durchführbar. Mit den Einsparungen, die durch einen Stromanbieterwechsel realisiert werden, ist es dann vielleicht möglich, die eigene Bonität wieder auf Vordermann zu bringen.

Ein Anbieter-Vergleich für einen Stromwechsel trotz Schufa

Woher bekommt man Strom bei negativer BonitätDamit der Vergleichsrechner genutzt werden kann, sind ein paar Angaben zwingend notwendig:

  • Jahresverbrauch (findet sich auf der letzten Abrechnung)
  • Anzahl der Personen die im Haushalt leben
  • Postleitzahl

Wichtig – nicht nur der Preis ist entscheidend

Wird ein Stromanbieter-Vergleich durchgeführt, dann ist es nicht nur wichtig, auf den Preis zu achten. Zwar stellt dieser ein wichtiges Kriterium dar, aber es gibt noch einige mehr, auf die man zu achten hat, wie folgende Fragen:

  • Wie lang ist die Mindestvertragslaufzeit?
  • Sind die Tarifinformationen transparent und leicht verständlich?
  • Wird eine Preisgarantie geboten?
  • Sind die Vertragsbedingungen transparenten und klar?
  • Wie ist es um die Kündigungszeit bestellt?
  • Gibt es einen Bonus für den Wechsel?

Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wird?

Sollte es zu einer Ablehnung vom Stromanbieter aufgrund der negativen Schufa kommen, dann ist das sicherlich nicht erfreulich, aber es ist auch kein Weltuntergang. Im Vergleichsrechner wird nicht nur eine Option aufgeführt, mit der es möglich ist, Geld zu sparen und somit können daraus andere Anbieter ausgewählt werden. Zudem können die Chancen auf eine Vertragsannahme gesteigert werden, wenn die oben aufgeführten Tipps genutzt werden: ein persönliches Gespräch, Kaution oder Vorkasse.

Extra Tipp: Sollte es aufgrund des negativen Schufa-Eintrages absolut nicht mit dem Anbieterwechsel klappen, dann sollte mit dem aktuellen Stromversorger Kontakt aufgenommen werden. Dabei sollte dieser darauf angesprochen werden, dass andere Anbieter weitaus bessere Konditionen bieten. Es kann sein, dass er dann die eigenen Konditionen verbessert, damit er den Kunden halten kann. Eine solch freundliche Nachfrage kostet nur ein wenig Zeit.

Fazit zum Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung

Niemand sollte sich davon abhalten lassen, einen Stromanbieterwechsel vorzunehmen, selbst wenn eine negative Schufa vorliegt. Der Verbraucher kann durch einen Vergleichsrechner schnell und einfach einen günstigen Stromanbieter finden und dann wechseln. Ob es sich dabei letztendlich um einen Stromanbieter ohne Bonitätsprüfung handelt oder einen der Strom trotz Schulden liefert, das zeigt sich erst im Nachhinein. Aber die Chancen stehen nicht schlecht, dass auch trotz einer unzureichenden Bonität zu einem alternativen und damit günstigen Stromanbieter gewechselt werden kann.
→ Artikel bei Wikipedia.de


Welcher Strom-Nutzer sind Sie?

Stromanbieter Wechselbonus

Wechsler

Wer immer die aktuellen Stromanbieter vergleicht und oft wechselt, sichert sich den günstigsten Preis.

Stromanbieter Preisgarantie

Preisgarantie
auf lange Zeit

Sie wollen einen sicheren und günstigen Preis und das nicht nur für die ersten Monate, Sie wollen Preisgarantie auf lange Zeit.

billiger Ökostrom

Ökostrom

Wer Ökostrom wählt unterstützt die Umwelt und kann trotzdem nebenbei Geld sparen. Strom aus den Elementen Licht, Wasser und Wind.

Zum Strom-
Tarifvergleich