Billiger Ökostrom 2019 – alle Anbieter im Test mit online Preisvorteil

Ökostrom ist nicht unbedingt teurer als der herkömmliche Strom, sodass die Entscheidung zum Ökostrom aus wirtschaftlicher Sicht für keine Einwände sorgt. Selbstverständlich gibt es in diesem Bereich Unterschiede, denn jeder Versorger kalkuliert anders. Einige Angebote, die in Zahlen belegen, dass Ökostrom sinnvoll und außerdem günstig ist:

Anbieter Boni Preisgarantie bis Abschläge im ersten Jahr
Lidl Strom
Lidl
49 € Sofortbonus, 163 € Neukundenbonus 31.03.2021 875,71 Euro
e-on
E-on
51 € Sofortbonus, 167 € Neukundenbonus 31.05.2021 896,05 Euro
Vattenfall
Vattenfall
140 € Neukundenbonus, 20 € Sofortbonus, 50 € Jubiläumsbonus 12 Monate 905,80 Euro
Elogico
Elogico
80 € Sofortbonus, 174 € Neukundenbonus 12 Monate 907,97 Euro
Grünwelt Energie
Grünwelt
Sofortbonus 280 €, Neukundenbonus 208 € 12 Monate 900,11 Euro
eins Energie
Einsstrom
40 € Sofortbonus, 130 € Neukundenbonus Ein Jahr 911,28 Euro
Schweizstrom
Schweizstrom
87 € Sofortbonus, 176 € Neukundenbonus Ein Jahr 913,37 Euro
lekker Logo
Lekker
30 € Sofortbonus, 100 € Neukundenbonus Ein Jahr 914,68 Euro
NEW Energie
New Energie
30 € Neukundenbonus 12 Monate 1104,58 Euro
just-energie Logo
Just Energy
  12 Monate 1076,34 Euro
enspire
Enspire
75 € Neukundenbonus 12 Monate 1072,89 Euro

Die drei zuletzt aufgeführten Provider zeigen die enormen Preisunterschiede zwischen den Ökostrom-Anbietern. Billiger Ökostrom wird von den zuerst genannten Versorgern gewährleistet, wobei die Betonung auf „billig“ liegt. Lidl ist derzeit als günstigster Stromanbieter zu nennen. Einzelheiten zum ersten und zum letzten Angebot der Tabelle. Beide Anbieter in der Gegenüberstellung:

Lidl Strom
Lidl
enspire
Enspire
Grundpreis: 107 € pro Jahr, 8,92 € monatlich.

Gesamtpreis ohne Bonusberücksichtigung: 1087,71 €,
Gesamtpreis mit Bonus 875,71 €,

Arbeitspreis: 28,02 Cent pro kWh

Grundpreis: 106,80 € pro Jahr, 8,90 € pro Monat,

Gesamtpreis: 1.072,89 € jährlich.

Arbeitspreis: 27,60 Cent pro kWh

Es fällt auf, dass der Ökostrom nur aufgrund der Rabatte als billiger Ökostrom von Lidl gewertet werden kann. Enspire ist aufgrund seiner Kalkulation nicht viel teurer, dieser Anbieter gibt allerdings keine Ermäßigungen.

Woher stammt der Ökostrom?

Billiger ÖkostromDerzeit sind die Windenergie, Sonnenenergie, Biomasse und die Wasserkraft die Quellen des Ökostroms. Billiger Ökostrom wird von einigen bekannten Anbietern präsentiert:

  • Lichtblick,
  • Wemio,
  • Greenpeace Energy,
  • Naturstrom,
  • Polarstern Energie.

Angebote von drei Anbietern. Der Jahresverbrauch von 1500 kWh wurde zugrunde gelegt:

Anbieter Grundpreis Arbeitspreis pro kWh Gesamtpreis pro Jahr
EWS
EWS Schönau
6,90 Euro 26,75 Cent 484,05 Euro
Greenpeace Energy
Greenpeace Energy
8,90 Euro 27,10 Cent 513,30 Euro
Naturstrom
Naturstrom
7,95 Euro 26,95 Cent 499,65 Euro
123energie
123 Ökostrom
240,99 € jährlich 25,289 Cent 520,32 Euro

Billiger Ökostrom von Entega

Billiger Ökostrom BerlinEntega führt drei Hauptkategorien vor; hundertprozentiger Ökostrom, gewonnen aus Solar, Wind- und Wasserkraft mit dem Gütesiegel von TÜV Süd.

  • Ökostrom für Singles und Kunden, die wenig Strom verbrauchen; im ersten Jahr fallen Kosten an in Höhe von 585,80 Euro, der monatliche Durchschnitt beläuft sich auf 48,84 Euro. Die Neukundenprämie beträgt 100 Euro und sollte nicht unerwähnt bleiben. Die Preisgarantie ist für ein Jahr konstant. Der Grundpreis beläuft sich auf 9 Euro monatlich, während der Arbeitspreis mit 28,89 Cent pro kWh berechnet wird.
  • Ökostrom Plus wird für zwei Jahre abgeschlossen. Allerdings beinhaltet dieser Tarif hochwertige Prämien (→ Stromanbieter Prämie) wie eine Küchenmaschine, einen Fernseher oder ein Apple iPad. Die Preisgarantie erstreckt sich auf zwei Jahre. Monatlich werden 72,23 Euro berechnet, währen die Jahreskosten 866,80 Euro betragen.
  • Mit dem Ökostrom Fantarif sind die Fußballfreunde angesprochen. Die Jahreskosten betragen 614,60 Euro, was einem monatlichen Abschlag in Höhe von 51,22 Euro entspricht. Der Neukundenbonus in Höhe von 50 Euro und das Heimtrikot des Vereins 2018/19 sind für den Darmstädter Gasverbraucher natürlich wertvoll. Diverse Verlosungen finden statt, an denen der Gaskunde teilnehmen kann. Die Preisgarantie wird gleichzeitig mit der Laufzeit von einem Jahr angeboten.

Billiger Ökostrom ist ein Argument, welches für Ökostrom spricht. Es gibt jedoch, wie bei jedem Produkt, auch beim Ökostrom Vor- und Nachteile. Die Nachteile wurden von den Medien bereits dem Bürger dargestellt:

Vorteile billiger Ökostrom Nachteile billiger Ökostrom
  • Erneuerbare Energiequellen werden genutzt,
  • für die Umweltschützer ein Muss,
  • der CO2-Ausstoß wird reduziert,
  • Deutschland ist nicht mehr von ausländischen Ressourcen abhängig,
  • Arbeitsplätze werden geschaffen.
  • Billiger Ökostrom ist kein leeres Wort, dieser Strom ist tatsächlich billig.
  • Die Kosten sind abhängig von der Witterung, das heißt vom Wind, der Sonne und dem Wasser.
  • Die Anlagen sind teuer in der Unterhaltung, trotz staatlicher Zuschüsse.
  • Biomassen können nicht immer den Bedarf decken. Soll die Biomasse als Futtermittel dienen oder für die Stromversorgung genutzt werden?
  • Spezielle Anlagen führen zu Schäden in der Natur, was allerdings nicht als umweltschonend bezeichnet werden kann.

Ökostrom billiger als normalerDie Umweltstandards müssen eingehalten werden. Staudämme zerstören die Landschaft, Windräder sind todbringend für die Vögel. Offshore Windparks erzeugen Lärm, der die Meeresbewohner belästigt, sodass sich beispielsweise die Schweinswale woanders niederlassen. Die Entscheidung, ob billiger Ökostrom oder nicht, liegt nicht immer nur am Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Vorurteil, Ökostrom sei teuer, hält noch viele Verbraucher ab, den umweltschonenden Ökostrom zu nutzen. Billiger Ökostrom kann es durchaus mit dem herkömmlichen Strom aufnehmen, aber in den Köpfen spukt noch immer der Gedanke, der Ökostrom muss doch viel teurer sein. Diese Überlegung rührt wahrscheinlich daher, dass die kostenaufwendigen erforderlichen Anlagen vom Betreiber unterhalten werden müssen. Die erwähnten Nachteile sind für viele Bürger ein weiterer Grund.

Billiger Ökostrom vom guten Ökostromanbieter

Billiger Ökostrom VergleichEntsprechende Gütesiegel sorgen dafür, dass der Ökostromanbieter die Herkunft seines Stroms beweisen kann. Folgende Einrichtungen werden anerkannt, sodass deren Gütesiegel den Verbraucher von behördlicher Seite darüber informieren, dass es sich um echten Ökostrom handelt, der angeboten wird:

  • TÜV Nord verlangt, dass mindestens 50 % des Stroms aus erneuerbaren Quellen stammen, die restlichen 50 % können aus KWK kommen, also Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, welche Kohle oder Gas einsetzen. Dieser Strom ist in dem Sinne noch umweltfreundlich.
  • TÜV Süd verfügt über vier verschiedene Gütesiegel: UE01 ist gleichlautend wie TÜV Nord, UE02 eigentlich ebenfalls, allerdings wird bei diesem Siegel auf die Zeitdauer zwischen Produktion und Verbrauch geachtet. 25 % des Stroms müssen aus neuen Anlagen gewonnen werden. EE02 garantiert 100 % Wasserkraft und Zeitgleichheit zwischen Produktion und Verbrauch, während das Siegel EE01 für 100 % erneuerbare Energien steht, von denen wiederum 25 % aus neuen Kraftwerken gewonnen werden.
  • ok-power gibt Siegel an Ökostromanbieter weiter, die nachweislich in den Bau zur Erzeugung erneuerbarer Energien durch Investitionen beteiligt sind. Auch hier darf der Strom aus KWK-Anlagen kommen, allerdings nur anteilsmäßig.
  • Grüner Strom Label GSL präsentiert extrem strenge Auflagen. Der Strom muss zu 100 % aus erneuerbaren Energien stammen. Ein Teil der Einnahmen wird für den Bau neuer Anlagen verwendet.

Billiger Ökostrom von den Anbietern Lichtblick, Naturstrom, EWS Schönau und Greenpeace Energy garantiert Ökostrom von unabhängigen Providern. Der Durchschnittspreis, der als billiger Ökostrom annehmbar ist, beträgt 798,72 Euro auf Basis eines Verbrauchs von 3500 kWh. Der billigste Tarif ist mit 721,25 Euro angegeben, der teuerste Tarif beläuft sich auf 871,46 Euro. Die Preise sind unterschiedlich, da der Strompreis abhängig vom Wohnort ist. Billiger Ökostrom in Berlin (805,95 Euro jährlich) ist teurer als billiger Ökostrom in Frankfurt (803,04 Euro). Von 192 Städten ist billiger Ökostrom in 137 Städten realisierbar, der sogar noch günstiger als der herkömmliche Strom ist. → Günstiger Ökostrom

Die Unterschiede billiger Ökostrom und billiger herkömmlicher Strom sind gering

Einige Großstädte im Stromanbieter Vergleich:

Stadt Billiger Ökostrom jährlich Herkömmlicher Strom jährlich
Berlin 805,95 Euro 807,53 Euro
Frankfurt 803,04 Euro 808,55 Euro
Köln 818,85 Euro 820,11 Euro
München 820,47 Euro 802,90 Euro
Dresden 846,86 Euro 841,16 Euro
Hamburg 833,35 Euro 843,91 Euro
Mainz 812,04 Euro 824,69 Euro

zum billigen Ökostrom wechselnDie Differenzen sind auf das Jahr gesehen sehr niedrig, sodass sich auch der Verbraucher mit kleinerem Budget für Ökostrom entscheiden kann. Billiger Ökostrom ist in einigen Großstädten billiger als herkömmlicher Strom. Billiger Ökostrom ist jedoch immer günstiger als der Strom vom Grundversorger. Die Konsumenten, die Ökostrom nutzen möchten, sollten ebenso auf die Kriterien achten, wie sie es bei anderen Anbietern handhaben. Die maximale Laufzeit darf auch hier 12 Monate nicht überschreiten; die Preisgarantie ist ebenso wichtig. Neukundenboni gibt es bei Ökostrom-Anbietern, die häufig ziemlich üppig ausfallen. Billiger Ökostrom ist realisierbar, wobei der Verbraucher einige Vergleiche ziehen kann. Verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Preisen, die alle Ökostrom präsentieren, sind allerdings genauestens zu überprüfen. Boni und Rabatte verändern den Preisspiegel, sodass der Verbraucher die effektiven Kosten ermitteln sollte, um ein plausibles Resultat zu erlangen. Erst an dieser Stelle kann der optimale Ökostrom Preisvergleich durchgeführt werden. Qualitative Unterschiede gibt es nicht, es gibt nur unterschiedliche Quellen, die für die Stromlieferung infrage kommen. Davon bemerkt der Verbraucher allerdings nichts.

Fazit:

Wer für den Umweltschutz einsteht, sollte unbedingt einen Ökostrom Anbieter wählen. Wie Experten durch Statistiken beweisen, ist die Preisdifferenz gar nicht vorhanden oder nur sehr gering. Außerdem gibt es Städte, wo der herkömmliche Strom sogar teurer ist als der Ökostrom. Manche Konsumenten fragen sich, ob sie wirklich Ökostrom bekommen, wenn sie explizit Ökostrom mit ihrem Vertrag bestellt haben. Aufgrund der Überprüfungen und Zertifizierungen sind die Ökostrom-Anbieter als solche bekannt und registriert. Große Anbieter, die gleichzeitig herkömmlichen Strom präsentieren, werden niemals einen Ökostrom-Kunden mit herkömmlichem Strom liefern. Die Überprüfungen und Richtlinien sind ziemlich streng gerade in diesem Bereich. Der Konsument kann beruhigt sein, wenn er für Ökostrom bezahlt, bekommt er auch Ökostrom. Es bleibt zwar jedem Verbraucher überlassen, für welche Stromart er sich entscheidet. Nachdem sich herausgestellt hat, dass es keine gravierenden Unterschiede im Preis-Leistungs-Verhältnis gibt, ist es empfehlenswert, sich für die Umwelt einzusetzen und Ökostrom zu nutzen. Es gibt zwar einige Nachteile den Ökostrom betreffend, aber die Nachteile der Nutzung des herkömmlichen Stroms sind erheblich. Beim nächsten Stromanbieter Wechsel ist ein Blick zu den Ökostrom-Anbietern sinnvoll, denn Qualitätsunterschiede sind nicht zu verzeichnen und preisliche ebenfalls nicht oder kaum. Bei den genannten Ökostrom-Anbietern handelt es sich ausnahmslos um seriöse Stromanbieter.


Welcher Strom-Nutzer sind Sie?

Stromanbieter Wechselbonus

Wechsler

Wer immer die aktuellen Stromanbieter vergleicht und oft wechselt, sichert sich den günstigsten Preis.

Stromanbieter Preisgarantie

Preisgarantie
auf lange Zeit

Sie wollen einen sicheren und günstigen Preis und das nicht nur für die ersten Monate, Sie wollen Preisgarantie auf lange Zeit.

billiger Ökostrom

Ökostrom

Wer Ökostrom wählt unterstützt die Umwelt und kann trotzdem nebenbei Geld sparen. Strom aus den Elementen Licht, Wasser und Wind.

Zum Strom-
Tarifvergleich