Wie berechne ich meine Stromkosten?

Die Stromkosten sind meist recht einfach zu ermitteln. Denn Stromanbieter müssen transparente Angebote vermitteln. Hierdurch werden alle Kosten gut aufgeschlüsselt.Stromkosten berechnen In vielen Fällen zahlen die Verbraucher im Monat auch zunächst nicht ihren Verbrauch, sondern eine Pauschale, die zuvor ermittelt wurde. Nachdem ein Nutzer die Pauschale bezahlt hat, wird nach einem zuvor vereinbarten Zeitraum eine Abrechnung vorgenommen. Sollte ein Nutzer zu viel entrichtet haben, zahlt der Stromanbieter die Differenz wieder aus. Viele Nutzer wundern sich dennoch, wie sich die jeweiligen Stromkosten berechnen. Ausschlaggebend sind natürlich die Zählerstände. Im nächsten Schritt müssen die Stromkunden bedenken, dass viele Anbieter zu bestimmten Uhrzeiten unterschiedliche Preise verlangen. Zu Spitzenzeiten kann Strom sehr teuer sein. Darüber hinaus finden sich Uhrzeiten, zu denen Strom weitaus günstiger nutzbar ist. Ein Stromkunde muss lediglich überprüfen, welche Art von Nutzung er aufweist. Viele Stromanbieten bieten homogene Preise, da eine Abrechnung nach einer Intervallnutzung mit weitaus zu viel Aufwand verbunden ist. Allgemein setzen sich Strompreise aus vielen kleinen Teilbeträgen zusammen. Im Bereich des Ökostroms handelt es sich hierbei um die

  • EEG-Umlage
  • die Mehrwertsteuer
  • Stromsteuer
  • eine Konzessionsabgabe
  • KWKG oder auch
  • eine Off-Shore-Umlage.

Zu derartigen Steuern und Abgaben kommt für den Bürger zudem auch noch ein Kostenpunkt für die Netznutzung hinzu und natürlich der Posten selbst für Energie, Vertriebskosten und Service an den Kunden.

Stromkosten veranschlagen

Stromkosten veranschlagen Ein Bürger muss natürlich nicht alle Teile zusammenrechnen. Die Hälfte des Strompreises besteht für den Nutzer Abgaben, aus Umlagen und Steuern. Eine Veranschlagung eines Preises erfolgt allerdings für den Bürger recht einfach. Es gilt ein Preis pro Kilowattstunde. Sollte ein Kunde den Stromanbieter wechseln, zählt eine Angabe zu einem Einheitspreis für diese Kilowattstunde. Ein wichtiger Anhaltspunkt für den Nutzer ist weiterhin der Umsatz auf das Jahr gesehen. Eine jährliche Nutzung zeigt dem Stromkunden, welche Kosten auf ihn zukommen. Solche Kosten sind allerdings zu senken, wenn sich ein Stromkunde bereit erklärt, eine jährliche Vorauszahlung zu leisten. Hierdurch kann ein Stromanbieter einen gewissen Rabatt gewähren. Die Berechnung der Stromkosten mag daher komplex erscheinen, da viele Kostenfaktoren zu bedenken sind. Ein Kunde kann pro Jahr zum Beispiel einen Durchschnittsverbrauch von etwa 3500 kWh aufweisen. Allerdings variieren solche Kosten, wenn viele Bürger etwa Zuhause kaum Strom nutzen. Ein durchschnittlicher Bürger nutzt allerdings einen recht gängigen Verbrauch. Feste Größen im Strompreis sind beispielsweise der Kühlschrank oder eine abendliche Beleuchtung. Außerdem wird ein Strompreis in vielen Fällen ja nicht allein für eine Person ermittelt, sondern meist für mindestens zwei Personen. Sollte es sich dennoch um einen Haushalt mit einer Person handeln, dann ist vielleicht aber eine große Wohnung vorhanden. Die verschiedenen Nutzerverhalten der Kunden sorgen dafür, dass sich eine Empfehlung für bestimmte Wohnungsgrößen für eine Ermittlung einer Größe sogar als hilfreich erweist.

Strompreise gut kalkulieren

Der eigene Bedarf ist sicherlich gut zu kalkulieren, wenn ein Kunde den Eigenbedarf abschätzt. Von einer täglichen Nutzung ist sicherlich auf eine jährliche Nutzung zu schätzen. Viele Nutzer haben ebenso die Möglichkeit über eine Stromnutzung eines vorangegangenen Jahres eine genauere Zahl zu erhalten, um die aktuelle Nutzung zu ermitteln. Sinkende Strompreise erweisen sich für eine Festsetzung der Stromkosten als positiv. So kann ein Nutzer davon ausgehen, dass seine Kosten auf lange Sicht nicht noch zusätzlich steigen würden. Eine Berechnung muss dennoch nicht per Hand erfolgen, sondern findet am einfachsten über einen Strompreisrechner statt. Solche Rechner werden in einem Strompreisvergleich angeboten. Diese ermitteln dann beispielsweise gleichzeitig attraktive Anbieter, die zuvor gewünschte Eigenschaften mit sich bringen. Das Kalkulieren von Strompreisen fällt folglich nicht schwer, sondern wird für den Kunden erleichtert. Darüber hinaus bietet jeder Strompreisanbieter eine eigene Hilfestellung zur Ermittlung von jährlichen oder monatlichen Kosten. Hierdurch sind Strompreise für unterschiedliche Haushaltsgrößen gut zu ermitteln.


Welcher Strom-Nutzer sind Sie?

Stromanbieter Wechselbonus

Wechsler

Wer immer die aktuellen Stromanbieter vergleicht und oft wechselt, sichert sich den günstigsten Preis.

Stromanbieter Preisgarantie

Preisgarantie
auf lange Zeit

Sie wollen einen sicheren und günstigen Preis und das nicht nur für die ersten Monate, Sie wollen Preisgarantie auf lange Zeit.

billiger Ökostrom

Ökostrom

Wer Ökostrom wählt unterstützt die Umwelt und kann trotzdem nebenbei Geld sparen. Strom aus den Elementen Licht, Wasser und Wind.

Zum Strom-
Tarifvergleich