Stromanbieter wechseln auch mit negativem Schufaeintrag

Der Strom wird immer teurer. Deshalb lohnt es sich durchaus die Stromanbieter zu vergleichen und sich den besten und individuellsten Vertrag auszusuchen. Doch viele Personen erwägen nicht einmal diese Option. Der Grund? – ein negativer Schufaeintrag. Dabei sind diese Personen nicht alleine mit dieser Tatsache, denn mehrere Millionen Verbraucher sind verschuldet. Doch was bedeutet eigentlich der Begriff – negativer Schufaeintrag? Er entsteht nicht sofort, wenn eine Zahlung verspätet geleistet wird, auch eine Mahnung bewirkt nicht diesen Eintrag. Erst wenn der Gläubiger sich für den Weg des gerichtlichen Mahnverfahrens entscheidet, führt dies zu einem negativen Schufaeintrag. Zuerst wird in einem solchen Fall vom Gericht ein Mahnbescheid erlassen. Sollte der Schuldner bis dahin noch nicht gezahlt haben, folgt der Vollstreckungsbescheid. Wenn die Vermögenswerte nicht ausreichen die Forderung zu begleichen, bleibt oftmals nur noch die Eidesstattliche Versicherung.

Welche Institution ist die Schufa?

Bester Stromanbieter trotz SchufaeintragDie Schufa ist die Kurzform für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung und ein Zusammenschluss von Wirtschaftsunternehmen. Dazu gehören unter anderem Kreditinstitute, Händler, Inkassounternehmen, Kreditkartenunternehmen und Telekommunikationsfirmen. Wenn ein Kredit benötigt wird oder ein Handyvertrag abgeschlossen wird, sind die Daten bei der Schufa gespeichert. Folgende Daten werden nicht weitergegeben:

  • Familienstand
  • Anschrift des Arbeitgebers
  • Vermögensverhältnisse
  • Einkommenssituation
  • Ausgeübter Beruf

Wenn ein Vertrag, zum Beispiel mit einem Stromanbieter, ausgehandelt wird, kann das A-Verfahren oder das B-Verfahren vereinbart werden. Bei der A-Variante gibt die Schufa uneingeschränkt Auskunft. Im B-Verfahren werden nur nicht vertragsgemäße Verhalten gemeldet.

Unter anderem speichert die Schufa folgende persönliche Daten

Stromanbieter trotz Schufa

  • Name und Anschrift
  • Geburtsdatum und Geburtsort
  • Kreditkartenverträge und Eröffnung von Girokonten
  • Sämtliche Kredite bis 250.000 Euro
  • Evtl. Handyverträge
  • Hypothekendarlehen
  • Bürgschaften
  • Leasingverträge und Mietkaufverträge bis 250.000 Euro
  • Vertragsabwicklung

Vor allem sind die negativen Merkmale wichtig für einen Stromanbieter, wie zum Beispiel

  • Vollstreckungsbescheide
  • Mahnverfahren
  • Eidesstattliche Versicherungen
  • Private Insolvenzen
  • Negatives Zahlungsverhalten
  • Missbrauch von Kreditkarten, Girokonto usw.
  • Lohnpfändung

Es lohnt sich aber vor allen Dingen bei der Schufa eine Auskunft über sein Konto einzuholen. Es könnte durchaus sein, dass Daten die nicht mehr relevant sind, nicht gelöscht wurden. Die gespeicherten Daten kann jeder Bürger einmal im Jahr kostenlos bei der Schufa anfordern. Doch es werden auch Daten von der Schufa automatisch gelöscht, zum Beispiel beglichene Forderungen unter 1000 Euro innerhalb eines Monats. Waren die Forderungen höher und wurden sie bezahlt, kann dies bis zu drei Jahren gespeichert werden.

Wie wechsle ich den Stromanbieter mit negativem Schufaeintrag?

Sollte bei der Anfrage des Stromanbieters bei der Schufa ein negativer Eintrag vorhanden sein, kann das Unternehmen durchaus den Vertrag ablehnen. Allerdings zeigen sich einige Stromanbieter dennoch zu einem Vertragsabschluss bereit. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

Vorauszahlung

Mahnverfahren, die sich teilweise über Jahre hinziehen vermeiden meist die großen Unternehmen. Deshalb veranlassen auch die Stromanbieter in der Regel bei der Schufa eine Bonitätsauskunft. Doch es gibt bei einigen Anbietern auch die Möglichkeit der Vorauszahlung. Beide Vertragspartner profitieren davon – der Anbieter erhält sein Geld und der Kunde vermeidet eine erneute Schuldenfalle.

Kaution

Auch hier steht die Sicherheit an erster Stelle. In diesem Fall muss der Kunde eine Kaution beim Stromanbieter hinterlegen. Sollte ein erneuter Wechsel anstehen oder der Vertrag wird gekündigt, erhält der Kunde seine Kaution wieder zurück.

Sollte der Vertrag von dem Stromanbieter abgelehnt werden, lohnt sich immer eine direkte Kontaktaufnahme. Vielleicht findet sich eine akzeptable Lösung für beide Parteien. Einen Stromvertrag ohne Bonitätsprüfung erhält man nicht bei jedem Anbieter. Gute Informationen und einen relevanten Vergleich bieten die Vergleichsplattformen.

jetzt kostenlos alle Stromanbieter vergleichen


Welcher Strom-Nutzer sind Sie?

Stromanbieter Wechselbonus

Wechsler

Wer immer die aktuellen Stromanbieter vergleicht und oft wechselt, sichert sich den günstigsten Preis.

Stromanbieter Preisgarantie

Preisgarantie
auf lange Zeit

Sie wollen einen sicheren und günstigen Preis und das nicht nur für die ersten Monate, Sie wollen Preisgarantie auf lange Zeit.

billiger Ökostrom

Ökostrom

Wer Ökostrom wählt unterstützt die Umwelt und kann trotzdem nebenbei Geld sparen. Strom aus den Elementen Licht, Wasser und Wind.

Zum Strom-
Tarifvergleich